23.04.2020

Anschreiben an MdL, MdB, Landrat und Oberbürgermeister

An

Landrat Dr. Wolf-Rüdiger Michel

Königstrasse 36

78628 Rottweil

  1. April 2020

Betreff: Systemrelevanz von Fitnessstudios

Sehr geehrter Herr Dr. Michel,

wir betreiben unsere Fitness- und Gesundheitsstudios im Landkreis Rottweil und repräsentieren derzeit über 5.400 Mitglieder denen Gesundheit ein wichtiges Gut ist, so wie alle insgesamt in Deutschland vorhandenen 9.669 Fitness- und Gesundheitsstudios in denen über 11,6 Millionen Mitglieder (die Daten entstammen den Eckdaten der deutschen Fitnesswirtschaft 2020 vom DSSV) trainieren.

Wir sind als Unternehmer unmittelbar von den COVID-19-Betriebsschließungen betroffen. Soweit es die volkswirtschaftliche Relevanz der Fitness- und Gesundheitsstudiobranche betrifft, so wird diese trotz der Gesamtanzahl von 217.400 Mitarbeitern in den Unternehmen (ders. a.a.O.) als nicht systemrelevant eingeordnet.

Die Systemrelevanz von Fitness- und Gesundheitsstudios folgt zwar nicht aus den statistischen ökonomischen Daten, sondern vielmehr aus dem essentiellen Beitrag unserer Unternehmen für die Volksgesundheit. Diese Stellung wird von der Politik unterschätzt, wenn nicht sogar übersehen!

Bei einem Fitness- und Gesundheitstraining geht es unter anderem darum, die Muskulatur der Menschen zu stärken. Es entspricht einhelliger wissenschaftliche Auffassung, dass

Bewegung und Muskeltraining zur Stärkung des Immunsystems führen und damit unmittelbar

Einfluss auf Lunge und Atemmuskulatur nehmen.

Wir erlauben uns insoweit aus der Studie von Herrn Dr. med. Kurt Mosetter (Experten Allianz für Gesundheit), welche wir als Anlage zu diesem Schreiben beifügen, wie folgt zu zitieren:

„Training versus Immunschwäche und Sarkopenie

Das Muskelsystem in Aktion oder mit anderen Worten „trainierende Muskeln" sind der Dynamo für die Batterie des Immunsystems mit seinen vielschichtigen Armen…

„ … das Ausmaß der alters entsprechenden Sarkopenie bestimmt die Immunkompetenz entscheidend".

Mit anderen Worten, das Trainieren in Fitness- und Gesundheitsstudios leistet einen relevanten Beitrag dafür, dass das Immunsystem der Menschen gestärkt wird und damit auch die Risikogruppen im Zusammenhang mit der aktuellen Pandemie reduziert werden.

Es ist daher nach dargestellter und vorherrschender Ansicht falsch, Fitnessstudios lediglich auf die durch die Eigenart des Betriebes begründeten abstrakten Infektionsrisiken zu reduzieren. Es sollte genauso der wertvolle Beitrag des Trainings im Zusammenhang mit der Stärkung des Immunsystems berücksichtigt werden.

Die Menschen in Deutschland versterben jedes Jahr in großer Anzahl, weil sie keinen Sport treiben, so z.B. an Herz-Kreislauferkrankungen, Übergewicht, Diabetes, Bewegungsmangel, Bluthochdruck, hohe Triglycerid-Werte, fehlender Muskulatur (die zu tödlichen Stürzen führt) usw.

Wir helfen mit unserer Dienstleistung all dies zu verhindern! Unsere Dienstleistung erfolgt ohne die Notwendigkeit eines direkten Körperkontakts. Die Fitness- und Gesundheitsbranche ist in der Lage, die Gesundheit der Bevölkerung aufrecht zu erhalten und dauerhaft sicher zu stellen!

Allein die Schließung derartiger Einrichtungen während der letzten Wochen führt bei den Menschen zu gesundheitlichen Folgen, die nur schwer aufzufangen, geschweige kurz- oder mittelfristig wieder gut zu machen sind.

Analog zu der seit dem 20.04.2020 in den jeweiligen Verordnungen der Länder dokumentierten Lockerungen könnten auch Fitnessstudios sukzessive wieder für die Öffentlichkeit freigegeben werden. Insoweit könnten exemplarisch folgende Maßnahmen berücksichtigt werden:

  • Schulung der Mitarbeiter des Fitnessstudios zu den Verhaltens- und Abstandsregelungen einschließlich deren Kontrolle;
  • Sicherstellung von Teilnehmerzahlen (durchschnittlich je 10 Quadratmeter ein Trainierender);
  • temporäre Sperrung von einzelnen Geräten, sofern nicht mindestens 1,5 Meter Abstand eingehalten wird oder andere Schutzmaßnahmen, wie zum Beispiel die Trennung durch eine Plexiglasscheibe;
  • Vorhalten von Handschuhen und/oder Mundschutz für die Mitarbeiter;
  • Nies- und Spuckschutz im Thekenbereich;
  • Anbringung zusätzlicher Desinfektionsmittelspender;
  • zusätzliche Reinigung der Trainingsgeräte durch Mitarbeiter.

Anhand dieses Maßnahmenkataloges wird deutlich, dass die angeordneten Schließungen nicht alternativlos sind, sondern dass durch die Einhaltung von Auflagen das Trainieren in Fitnessstudios im Hinblick auf potentielle Ansteckungsrisiken beherrschbar ist und der positive Effekt des Trainings überwiegt. Es gibt daher keinen sachlichen Grund, dass unsere Berufsausübungsfreiheit weiterhin derart beschränkt wird.

Wir fordern Sie daher dringend dazu auf, im Rahmen der Verhandlungen zu der nächsten Verordnung die Schließung der Fitnessstudios zu überdenken und eine Wiedereröffnung unter Auflagen zu ermöglichen.

Je länger der Schließungszustand besteht, umso größer ist das Insolvenzrisiko der gesamten Branche einschließlich der damit zusammenhängenden Industrie. Zudem wird sich auch der Gesundheitszustand der Menschen durch das fehlende Training signifikant verschlechtern.

Mit freundlichen Grüßen,

Georg Breitenreuter Romina Kopp Reinhilde Fink

INJOY Rottweil INJOY Schramberg-Sulgen INJOY Sulz a.N.

Anlage:

Wissenschaftliche Betrachtung von Dr. med. Kurt Mosetter (Mitglied der Experten Allianz für Gesundheit)

Wissenschaftliche Betrachtungen zur Bedeutung von Bewegung und Muskeltraining zur Stärkung des Immunsystems und dem Einfluss auf Lunge und Atemmuskulatur

Training versus Immunschwäche und Sarkopenie

Das Muskelsystem in Aktion oder mit anderen Worten „trainierte Muskeln" sind der Dynamo für die Batterie des Immunsystems mit seinen vielschichtigen Armen.

Der Dynamo garantiert ein riesiges Spektrum an sogenannten Myokinen.

Das sind Muskelhormone, welche die Batterie des Immunsystems aufladen, im Besonderen die, die T- Lymphozyten und die natürlichen Killerzellen ins Spiel bringen und stabile Leistungen garantieren.

Das Ausmaß der altersentsprechenden Sarkopenie bestimmt die Immunkompetenz entscheidend.

Muskeltraining kann damit bis ins hohe Alter die Sarkopenie im „bio-logischen" Rahmen halten, und die Muskel- Knochen, Muskel- Gehirn sowie die Muskel- Immun - Achse leistungsstark aufrechterhalten.

Orte der Immunkompetenz

Im Knochenmark werden alle weißen Blutkörperchen gebildet. Die Familie der B- Lymphozyten reift zudem im Knochenmark und „schwimmt" dann im Blut und der Lymphe.

Die T- Lymphozyten reifen entscheidend in der Thymusdrüse. Hier werden die berühmten T- Killerzellen, T- Helferzellen und die Gedächtniszellen der Immunität gebildet.

Weltweit führende Forschungszentren konnten gerade beweisen, dass sich der Thymus bis ins hohe Alter mit Omega 3, Vit C und DHEA Fettsäuren aktivieren läst.

Als Kontrollinstanz für die Familie der Abwehrzellen dient die Milz.

Eine zentrale Brutstätte des Immunsystems liegt im Darm verborgen. Neben hoch spezialisierten Zellen im Darm, sind die Ökosysteme der Darmbakterien, das Microbiom und Viren mit dem sogenannten Virom essentiell für eine regulierte Immunabwehr.

Licht ins Dunkel der viralen Abwehr bringen neue entdeckte Gruppen wie die Circoviren, Picobirnaviren etc.

Sehr nah verwandt mit der Anlage und den praktisch identischen Akteuren des Immunsystems im Darm beherbergt die Lunge eine sehr differenzierte Immunkompetenz.

In den Schleimhäuten, im Hals- Nasen- Rachenraum, in den Ohrspeichel, Mundboden und Zungendrüsen verbirgt sich das mucosale Immunsystem.

Erst seit wenigen Jahren ist bekannt, dass auch viele Komponenten des Nervensystems an einem funktionierenden Immunsystem beteiligt sind. Dies trifft sowohl auf die Familie der Gliazellen, aber auch für Botenstoffe, kleine Hormone und Cytokine zu.

Innerhalb eines hormonellen Flügels der Immunkompetenz können sehr viele unterschiedliche Gewebetypen an der Produktion von Immun- Hormonen, Botenstoffen, Cytokine, Neuropeptide Rezeptoren dieser Substanzen und einem weiten Spektrum an Sekreten beteiligt sein.

Erst in den letzten Jahren konnte ein weiterer Gigant im Dienste des Immunsystemes entschlüsselt und erfasst werden. Die Muskeln in Aktion stellen einen Dynamo und eine Batterie gleichermaßen für eine Vielzahl von entsprechenden Muskelhormonen, Myokinen für ein leistungsstarkes Immunsystem dar.

Nicht zuletzt sind die die sogenannten Mitochondrien, die Energiekraftwerke der Zellen, über gleichzeitig mehrere physiologische Installationen an den Leistungen des Immunsystems beteiligt.

Fibroblast growth factor 21 controls mitophagy and muscle mass

Lynette J. Oost, Monika Kustermann, Andrea Armani, Bert Blaauw, Vanina Romanello

J Cachexia Sarcopenia Muscle. 2019 Jun; 10(3): 630–642. Published online 2019 Mar 20

Zudem sind alle Prozesse der Immunität abhängig von der Verfügbarkeit von ausreichend Energie und Treibstoff. Ebenso wie für sportliche und muskuläre und kognitive Leistungen gesunde Mitochondrien notwendig sind, benötigt eine gelingende Immunabwehr ausreichend Antrieb in der Währung von ATP. In diese Richtung können Coenzym Q 10, NADH, kurzkettige Fettsäuren SCFA wie Butyrat, Ribose und Galactose von großem Nutzen sein.

Aktive Myokine im Immunsystem

Ausreichend Bewegung &Training garantiert die Ausschüttung von mehr als 3000 Muskelhormonen. Sehr viele dieser Alleskönner der Reparatur, Myokine genannt, für leistungsfähige Muskeln, Knochen, Gehirn, Stoffwechsel und Herz -Kreislauf unterstützen und stärken das Immunsystem.

Dynamische körperliche Aktivität, Training und entsprechende Muskelhormone können die verschiedenen Arme des Immunsystems beeindruckend aktivieren, die B- und T- Lymphozyten, Fresszellen Immunhormone, Antikörper und Cytokine mit Signalkaskaden in den Virustod koordinieren. Natürliche Killerzellen (NK) können eindringende Viren innerhalb von Millisekunden unschädlich machen

Nur einige der Myokine sollen hier kurz genannt werden: IL 6, IL 15, FGF 21, Irisin, PGC1 alpha, AMPK, Sirtuine.

Zu hohe Spiegel von Myostatin aus der Familie des TGF-beta kann dagegen stark immunsuppressiv wirken.

MCP- 1 hilft hilft vielen der weißen Blutkörperchen, den Monocyten und Macrophagen schnell immunaktiv an den Ort des Geschehens zukommen.

(Monocyte chemoattractant protein-1 (MCP-1/CCL2) is one of the key chemokines that regulate migration and infiltration of monocytes/macrophages.)

Während IL 15 die Synthese, die Aktivität und die Überlebenszeit von NK Zellen antreibt, werden diese durch überhöhte entzündliche Stoffwechselcytokine wie TNF a und IL 6 gehemmt.

Moreover, IL-15 is crucial in the development and maintenance of immune cells. The proliferation, activation and distribution of NK-cells are regulated by IL-15. Similarly to NK-cells, IL-15 modulates CD8 T- cell homeostasis and promotes survival of naïve T-cells as well as proliferation of B-cells [

23]. NK-cells and CD8 T-cells are necessary for the effective clearance of viral pathogens and the destruction of tumour cells. Consequently, the immune response in IL-15 knockout mice infected with the vaccinia virus was impaired [

24]. IL-15 is also implicated in the innate immune response by enhancing neutrophil migration and phagocytosis

Die Familie der Sirtuine, Irisin und die PGF1 alpha können sogar tiefer liegende Immunschwachstellen-und -Schäden reparieren.

Exercise as an anti-inflammatory therapy for rheumatic diseases—myokine regulation

Fabiana B. Benatti & Bente K. Pedersen

Nature Reviews Rheumatology volume 11, pages 86–97 (2015

Volume 23, Issue 3, 8 March 2016, Pages 554-562 Metabolism

Voluntary Running Suppresses Tumor Growth through Epinephrine- and IL-6-Dependent NK Cell Mobilization and Redistribution

Author links open overlay

panelLinePedersen1ManjaIdorn2Gitte H.Olofsson2BrittLauenborg1IntawatNookaew34Rasmus HvassHanse n5Helle HjorthJohannesen5Jürgen C.Becker6Katrine S.Pedersen1ChristineDethlefsen1JensNielsen3JulieGehl 7Bente K.Pedersen1Perthor Straten28PernilleHojman17

Die Schlüsselspieler der Myokine für ein gesundes Zentralnervensystem,- BDNF, PGC1- alpha, und GDNF dienen gleichzeitig einer gesunden Immunorganisation.

Myokine werden durch „Exerkine" in kleinen Bläschen- „Nano Vesikeln" flankiert. Innerhalb dieser durch Training induzierten Mikro- Transportsysteme können Regulatoren des Immunsystemes, Immunglobuline, Antikörper, Aminosäuren, Proteine und mikro RNA bedarfsgerecht transportiert und entsprechend dem Cross-talk über verschiedene Gewebe ihre Wirkungen entfalten.

(EVs identified proteins incorporated into the AML12 cells, largely associated with secreted peptides, glycoproteins, and regulators of immune and coagulation processes typical with circulating plasma proteins

and immune cell mobilization Pedersen et al., 2016).)

Acta Physiol (Oxf). 2019 Aug 23:e13367.

Myokines in Skeletal Muscle Physiology and Metabolism: Recent Advances and Future Perspectives. Das DK1,2, Graham ZA3,4, Cardozo CP1,2,5.

Cell Metab. 2018 Jan 9;27(1):237-251

Extracellular Vesicles Provide a Means for Tissue Crosstalk during Exercise.

Whitham M1, Parker BL2, Friedrichsen M3, Hingst JR3, Hjorth M4, Hughes WE4, Egan CL5, Cron L5, Watt KI6, Kuchel RP7, Jayasooriah N8, Estevez E5, Petzold T5, Suter CM9, Gregorevic P10, Kiens B3, Richter EA3, James DE2, Wojtaszewski JFP3, Febbraio MA11

Front Physiol. 2019; 10: 522.

Extracellular Vesicles: Delivery Vehicles of Myokines

Eleonora Trovato,1 Valentina Di Felice,1,2,* and Rosario Barone1,3

Int J Mol Sci. 2019 Dec 30;21(1). pii: E266. doi: 10.3390/ijms21010266.

Lunge, Atemmuskulatur und Myokine

Immobilisation und Sarkopenie trifft in besonderem Maße auch die Atem- und Atemhilfsmuskulatur. Diese Insuffizienz korreliert unmittelbar mit gravierender Belastung der Atmung, reduzierter Sauerstoffversorgung, eingeschränkter Oberflächenspannung innerhalb der Zilien, Epithelien und Lungenschleimhäute. Von dieser Seite werden Schritte zur COPD getriggert.

Gleichzeitig reduziert sich die Verfügbarkeit essentieller Myokine wie Apelin, BDNF, IL 15, IRISIN und SPARC, während Myostatin mit immunsuppressiven Aktivitäten ansteigt.

COPD is the most prevalent disease worldwide causing excessive myopenia and death (Lozano et al., 2012). COPD accounts for about 5% of total diseases related to selected myokines (apelin, BDNF, IL-15, irisin, SPARC) (Son et al., 2018). Consistent with its role in reducing muscle mass, myostatin expression is increased

Skeletal muscle as potential central link between sarcopenia and immune senescence Christopher NelkeRainer DziewasJens MinnerupSven G. MeuthTobias Ruck

Lancet, VOLUME 49, P381-388, NOVEMBER 01, 2019

Vor diesem Hintergrund geht es nicht nur um Training sondern um Muskel-Faszien- Längentraining mit KiD (Kraft in Dehnung) - Übungen, welche dann die Atemhilfsmuskulatur und das Zwerchfell öffnen und in der Entfaltung die glatte Muskulatur der Lunge pflegen.

Über die KiD Übungen wird das gleichzeitig der sog. Hustenmuskel und mit anderen Worten der Hemmschuh einer freien Atmung in Geschmeidigkeit und Entspannung trainiert.

Dr. med. Kurt Mosetter

Mitglied der Experten Allianz für Gesundheit

Konstanz, 03.04.2020

Anlage

Übungskatalog für das Atemsystem

Abschnitt aus:

Mosetter, K. / Mosetter, R. (2006). Stress im Beruf. - Kapitel 3. "Unser Körper in Stress- und Erschöpfungszuständen – Myoreflexmethode und KiD-Übungen zur inneren Entspannung, Beruhigung und Regulation der Muskelstrukturen." Heidelberg: Asanger Verlag. Mit freundlicher Genehmigung.

Anschreiben an MdL, MdB, Landrat und Oberbürgermeister
Shoppingcart
Telefon
Mail