• Reha-Sport ist Hilfe zur Selbsthilfe
    Ziel des Reha-Sportes ist es, Koordination, Ausdauer und Kraft zu stärken und somit dem Körper zu neuer Fitness zu verhelfen.

Reha Sport im INJOY Rottweil

Für chronisch kranke Menschen, oder für Menschen, die auf dem Weg sind chronisch krank zu werden. Er ist auf Art und Schwere und den körperlichen Allgemeinzustand der Betroffenen abgestimmt.

Gerade nach einer postoperativen Reha oder nach krankengymnastischen/ physiotherapeutischen Behandlungen stabilisiert der Rehasport durch das weiterführende Training den Behandlungserfolg. Er kann aber auch bei akuten Beschwerden verordnet werden. Hier finden Sie eine Übersicht über Erkrankungen, die eine Teilnahme am Rehasport rechtfertigen.

Erkrankungen Orthopädie:

  • Wirbelsäulen-/Haltungsschäden
  • Gelenkschäden
  • Inkontinenz
  • Osteoporose
  • Morbus Bechterew
  • Amputationen/Gliedmaßenschäden


Was sind die Ziele des Rehasportes?

  •  Schmerzen zu lindern
  • Ausdauer und Muskelkraft zu stärken
  • mehr Mobilität im Alter erhalten
  • Koordination und Flexibilität zu verbessern
  • Körpergewicht zu reduzieren
  • das Selbstbewusstsein aufzubauen und
  • Hilfe zur Selbsthilfe zu bieten Dabei soll auch die Verantwortlichkeit für die eigene Gesundheit gestärkt und zu einem lebensbegleitenden Sporttreiben motiviert werden.

Unser Partner: RehaVitalisPlus e.V.

Unser Kooperationspartner, der Gesundheitssport RehaVitalisPlus e.V. ist ein gemeinnütziger Verein.
Er hat sich zur Aufgabe gemacht, den gesundheitlichen Problemen eine maßgeschneiderte Lösung zu bieten. Der RehaVitalisPlus e.V. ist als Anbieter des Rehabilitationssportes nach §43 SGB V vom Behinderten-Sportverband Nordrhein-Westfalen e.V. anerkannt und zur Kostenübernahme durch die Krankenkasse berechtigt.

Ihr Weg zum Rehasport

1. Schritt: Ärztliche Verordnung

Rehabilitationssport kann von jedem niedergelassenen Arzt verordnet werden. In der Regel wird Ihre Verordnung 50 Einheiten in 18 Monaten umfassen.

2. Schritt: Verordnung zur Krankenkasse

Reichen Sie die Verordnung bei Ihrer Krankenkasse zur Genehmigung ein. Tragen Sie am Besten vorher in die dafür vorgesehene Zeile (Verein, Träger) unseren Verein ein (Gesundheitssport Reha Aktiv e.V.). Unterschreiben Sie die Verordnung vor dem Abschicken selbst im Feld "Unterschrift des Versicherten".

3. Schritt: Gesprächstermin vereinbaren

Sobald die Krankenkasse Ihre Verordnung genehmigt hat, rufen Sie uns bitte zwecks Vereinbarung eines persönlichen Beratungsgesprächs an.

4. Schritt: Los geht's!

Nach dem Informationsgespräch, in dem die für Sie passgenauen Gruppen ermittelt werden, können Sie zum nächsten Termin mit Ihrem RehaSport beginnen. Bitte bringen Sie zum Training ein großes Handtuch mit und tragen Sie Sportkleidung (Sporthose, T-Shirt) und Sportschuhe.

Welche Leistungen werden übernommen?

Die Kostenträger übernehmen die Leistungen nach den Rahmenvereinbarungen über den Rehabilitationssport und das Funktionstraining vom 01. Januar 2011. Diese umfassen i.d.R. 50 Gymnastikstunden, die innerhalb von 18 Monaten absolviert werden müssen. Der Zeitraum wird bei Genehmigung der Verordnung von der Krankenkasse festgelegt.

Die Leistungen des RehaVitalisPlus e.V. sind von allen Kostenträgern (gesetzliche Krankenkassen, gesetzliche Unfallversicherungsträger, die Träger der gesetzlichen Rentenversicherung und der Alterssicherung der Landwirte und die Träger der Kriegsopferversorgung) anerkannt und die Kostenübernahme nach Bewilligung gesichert.

Welche Kosten entstehen für mich?

Gerätetraining

Die Grundversorgung (i.d.R. 50 Gymnastikstunden) ist kostenfrei und bedarf keiner Vereinsmitgliedschaft. Der Verein übernimmt für Sie kostenfrei die Abrechnung mit Ihrer Krankenkasse.

Die Nutzung von Zusatzleistungen außerhalb der Gymnastikstunden bedarf einer Mitgliedschaft im Verein. Der monatliche Vereinsbeitrag richtet sich nach der gebuchten Leistung. Die Mitgliedschaft im Verein ist an die Rehasportverordnung gekoppelt und verlängert sich nach der Rehasportmaßnahme um jeweils einen Monat, falls diese nicht bis zum 15. des Vormonats schriftlich gekündigt wird.

Möchte der Rehasportler nach der Maßnahme den Rehasport auf eigene Kosten fortführen, so erhöht sich der Beitrag entsprechend. Die Mitgliedschaft berechtigt zur Teilnahme an allen angebotenen Gruppen an der ausgewählten Trainingsstätte des Vereins im Rahmen der 50 Gymnastikstunden. Grundsätzlich steht der Verein allen offen. Jeder, der Gesundheitssport betreiben möchte, kann auch ohne Verordnung Mitglied im Verein werden. So begleiten viele Lebenspartner, Eltern und Freunde die Rehasportler. Die hierfür zusätzlich anfallenden Kursgebühren erfragen Sie bitte vor Ort bei den jeweiligen Trainingsstätten.

Trainingstherapie (Geräte)

Seit dem Inkrafttreten der neuen Rahmenvereinbarung für Rehabilitationssport zum 01.01.2011 stellt das Training an (Sequenztrainings-) Geräten keinen Bestandteil von Rehabilitationssport mehr dar.

Im Interesse der Nachhaltigkeit der Rehabilitationsmaßnahme wird jedoch auch von den Sozialversicherungsträgern eine Mitgliedschaft auf freiwilliger Basis begrüßt. Wenn Gebühren oder Eigenbeiträge freiwillig geleistet oder die Mitgliedschaft freiwillig eingegangen werden, können folgende zusätzliche Leistungen des Sportparks in Anspruch genommen werden:

  • Cardio- und Gerätetraining unter qualifizierter Anleitung

  • Das gesamte Kursangebot

  • Saunanutzung
Sie haben Fragen?? Wir beantworten Sie gerne persönlich:
TELEFONNUMMER wird geladen...
Adressinfos werden geladen...